— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Californication – Die dritte Season

USA 2009. R: David Von Ancken, John Dahl, David Duchovny, Bart Freundlich, Michael Lehmann. B: Tom Kapinos, Gina Fattore, Gabriel Roth, Daisy Gardner. K: Michael Weaver. S: Todd Desrosiers, Kevin D. Ross, Shannon Mitchell. M: Tyler Bates, Tree Adams. P: Aggressive Mediocrity, And Then.... D: David Duchovny, Natascha McElhone, Madeleine Martin, Evan Handler, Pamela Adlon, Kathleen Turner, Eva Amurri, Diane Farr, Peter Gallagher, Rick Springfield u.a.
325 min. Paramount ab 7.7.11

Sp: Deutsch, Italienisch (DD 2.0), Englisch, Französisch (DD 5.1). Ut: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch. Bf: 1.78:1 anamorph. Ex: Der Sound von Californication, Besetzungscouch, Oh mein Gott ist das Rick Springfield?, Gästebeziehungen.

Das große Kind

Von Carsten Happe Im Grunde ist Hank Moody, die lässig-egomanische Hauptfigur der »Showtime«-Erfolgsserie Californication, wie ein großes Kind im Süßwarenladen, nur daß die Bonbons und Lollis um ihn herum seine Freundinnen und Affären sind, an denen er sich kaum sättigen kann und die ihn letztlich immer tiefer ins Verderben stürzen. Auch ein großes Kind muß sich irgendwann weiterentwickeln, und den ungeschriebenen Seriengesetzen folgend, geht Hank in der dritten Season an die Uni, als Dozent für Literatur und Creative Writing. Und damit eröffnet sich für das große Kind ein völlig neues Spielfeld, neue Affären mit Studentinnen, Kolleginnen und sogar seiner Vorgesetzten.

Daß sich die meisten dieser Affären und Abenteuer zeitlich und auch räumlich überlappen, liegt in der Natur der Comedy und dies kulminiert aufs Schönste in der achten Episode The Apartment, die vor Boulevardtheater-Klischees nur so strotzt und mit ihrem perfekt getimeten Tür-auf-Tür-zu einen urkomischen Reigen liefert und ein Highlight der Staffel markiert. Hier, nach der Hälfte der Episoden hat neben vielen weiteren Gaststars mittlerweile auch Rick Springfield Einzug in die Serie gehalten. Der Rick Springfield! Der auch nur als der Rick Springfield durch die Serie geistert, von der wunderbaren Marcy angehimmelt wird und sie auch eine Zeit lang – man kann es kaum anders sagen – bespringt. So sind die Männer in Californication fast durch die Bank, sexsüchtig und ständig geil, und sie machen sich für ihre Sucht regelmäßig zum Affen. Viel besser sind auch die Frauen nicht, wenn man denn moralische Maßstäbe ansetzt, die diese Serie jedoch ab der ersten Minute gründlich aushebelt. Gewöhnliche Geschmacksgrenzen und solche der Freizügigkeit werden wieder genüßlich ausgeweitet, die Freigabe ab 18 ist einmal mehr vollauf gerechtfertigt. Für alle Erwachsenen ist jedoch auch die dritte Season ein großer Spaß, glänzend gescriptet und hinreißend gespielt. Der Nebenstrang um Hanks Kumpel und Agenten Charlie Runkle und die angedrohte Scheidung von seiner – meistens, siehe oben bei Rick Springfield – besseren Hälfte Marcy entwickelt sich auch dank einer enthemmt aufspielenden Kathleen Turner als Charlies Chefin, die man getrost als Wuchtbrumme bezeichnen kann, zum heimlichen Hauptstrang der Serie.

Das große Kind Hank Moody hingegen ist ebenso oft auch ein rücksichtsloses Arschloch, dem man am liebsten eine reinhauen möchte, aber am Ende des Tages leidet und fiebert man einfach mit diesem verkorksten, komplexen und wunderbar geschriebenen Charakter mit, der möglichst noch viele Seasons und viele Frauen überstehen mag. 2011-10-18 17:29

Medien

© 2012, Schnitt Online

Sitemap