— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Kaltmiete

D 2006. R,B: Gregor Buchkremer. K: Kathinka Minthe. S: Johanna Theelke. M: Friedrich Wohlfarth. P: Kunsthochschule für Medien Köln. D: Matthias Schloo, Henny Reents, Pippa Galli, Julian Schmieder.
45 Min.

Es geht doch

Von Martin Thomson In Anbetracht der Werke angehender Regisseure, die an den deutschen Filmhochschulen ihr Handwerk erlernen, drängt sich hin und wieder der Verdacht auf, daß sie zwar mit Hilfe der ihnen zur Verfügung stehenden Mittel die professionelle Realisation anspruchsvoller Projekte bewältigen, aber nur selten etwas Substanzielles zu erzählen haben. Für Gregor Buchkremer gilt das Gegenteil: Mit seinem Abschlußfilm an der Kunsthochschule für Medien Köln, Kaltmiete, gelingt ihm eine melancholische Parabel auf das diffuse Gefühlsleben zielloser Halberwachsener. Die für Studentenprojekte gemeinhin beschränkten Ressourcen werden von ihm nicht nur effizient genutzt, sie ermöglichen auch einen unverstellten Blick auf die Handlung. Mit Hilfe eines Ensembles, das sich aus einer Reihe aufregender neuer Schauspieltalente wie Henny Reents, Mathias Schloo, Pippa Galli und Andreas Potulski zusammensetzt, erzählt der von feinsinniger Lakonie getragene Thriller eine psychologisch motivierte Geschichte um eine Gruppe Mittzwanziger, aus deren Kreis sich ein Mitglied ihrer Wohngemeinschaft in seinem Zimmer verbarrikadiert und dadurch die vorhandenen Konflikte innerhalb der Gruppe verschärft. Ein Studentenfilm wie er sein sollte. 2007-10-08 00:00

Info

gesehen auf dem Fantasy Filmfest 2007

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #48.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap