— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Der Weg nach Westen

The Way West. USA 1967. R: Andrew V. McLaglen. K: William H. Clothier. S: Otho Lovering. P: Harold Hecht. D: Kirk Douglas, Robert Mitchum, Richard Widmark, Sally Field.
122 Min. United Artists ab 26.10.67

Western-Seifenoper

Von Annette Groschke Im Jahre 1843 bricht ein Treck von Siedlern unter der Leitung des skrupellosen Captain Tadlock den Weg nach Westen an. Für seine Vision, eine neue Stadt im noch unerschlossenen Oregon zu gründen, ist er auch bereit ihr Leben zu riskieren.

Der Western, das wahrscheinlich am längsten bestehende Genre der Filmgeschichte, führt hier drei Schauspieler zusammen, die sein Gesicht geprägt haben. Kirk Douglas verleiht Tadlock eine finstere Entschlossenheit, während Robert Mitchum den alternden Trapper Summers, der den Siedlern den Weg weist, sympathisch zerzaust darstellt. Richard Widmark, aus John Ford-Filmen wie Two Rode Together (1961) und How The West Was Won (1962) bekannt, verkörpert den rebellischen Siedler Evans.

Außerdem ist hier Sally Field in ihrem ersten Kinofilm zu sehen. Noch weit entfernt von ihrer Mütterchen-Rolle aus Forrest Gump verdreht sie als Wildfang Mercy den Männern den Kopf. Vor dem Panorama der amerikanischen Weiten kommt es durch sie zu einigen, manchmal etwas seifenopernartig anmutenden, Verwicklungen.

Zudem müssen die Siedler, die aus Abenteuerlust und in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft aufgebrochen sind, Begegnungen mit Sioux-Indianern und Büffelherden und eine Wüstendurchquerung überstehen. Dabei wird zwar das Klischee des nach Feuerwasser dürstenden Indianer bedient, es wird aber auch gezeigt, daß das Verhalten der Sioux einem Ehrenkodex folgt und nicht motivationslos ist. Die durch die Strapazen des Zuges angespannte Stimmung wendet sich langsam gegen Tadlock, der den Treck unbarmherzig vorantreibt, bis sich eine Eskalation nicht mehr verhindern läßt. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap