— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Liebe in der Vorstadt

L'Amour. F 1990. R,B: Philippe Faucon. K: Bernard Tiphine. S: Christian Dior. M: Benoît Schlosberg. P: Paris-Classics/La Sept. D: Laurence Kertekian, Julie Japhet, Nicolas Porte, Mathieu Bauer, Sylvain Cartigny u.a.
80 Min.

Der letzte Sommer der 80er

Von Thomas Warnecke Vor ein paar Jahren drehte Eric Rohmer – einmal wieder – einen Film, der die Liebesverstrickungen junger Menschen zum Thema hatte; er nannte ihn schlicht: Sommer. Der Sommer scheint wohl die beste Jahreszeit zu sein, um besonders vertrackte Konstellationen zwischen den Geschlechtern zu beobachten – das Durcheinander nach dem Frühlingserwachen. Hinzu kommt, daß Ferien sind und also reichlich Zeit, sich mit nichts anderem als dem anderen Geschlecht zu befassen. Die dramatische Zuspitzung zum Ferienende hat Philippe Faucon mit Liebe in der Vorstadt im Visier: Sandrine (Laurence Kertekian) kann sich zwischen zwei Jungen entscheiden - wie alle Franzosen lernt auch sie die Liebe als Dreiecksgeschichte kennen, die sich schnell zum Quadrat, Fünfeck, Sechseck auswachsen: Joel (Nicolas Porte), das bevorzugte Objekt ihrer Begierde, hat mit einer anderen geschlafen. Einzig Martine (Julie Japhet) weiß, wen sie heiraten wird.

Sommer und französisches Kino, das bedeutet natürlich eine große Leichtigkeit, zumal Faucon seinen Film nicht im sozialen Brennpunkt einer schmutzigen Trabantenstadt, sondern in einem kleinbürgerlichen, gemütlichen und natürlich relativ langweiligen Vorort ansiedelt, wo die Oma im Hinterhof die Wäsche aufhängt und dieHeranwachsenden abends alle im gleichen Laden sitzen. Es geht um nichts und um sehr viel, das macht den Charme der Liebe und der Vorstadt aus und bewirkt natürlich auch, daß das Zerwürfnis zwischen Vater und Tochter kein endgültiges bleibt. Die jungen Darsteller sind allesamt Laien, auch das ein großer Gewinn für diese unprätentiöse Feriengeschichte.

Noch ein Pluspunkt zum Schluß: Hier sind die modischen Abgründe der ausgehenden 80er noch einmal deutlich vor Augen geführt: die Jacketts (Miami Vice knapp verfehlt) und Frisuren (New Wave ausgewachsen) der Jungs, der Partyfummel der Mädchen sind so echt daneben, wie es keinem Retro-Film je gelingen kann. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap