— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Der Glückspilz

The Fortune Cookie. USA 1966. R,B: Billy Wilder. K: Joseph LaShelle. S: Daniel Mandell. M: André Previn. P: Phalanx-Jalem, Mirisch. D: Jack Lemmon, Walter Matthau, Lureene Tuttle, Ron Rich, Judy West u.a.
125 Min. United Artists ab 16.12.66

Lemmon und Matthau, die Erste

Von Manuela Brunner Es war einmal, lange lange bevor Jack Lemmon und Walter Matthau die Grumpy Old Men waren, da waren sie Harry Hinkle, Kameramann bei CBS, und William Gingrich, Rechtsanwalt. Faltenlos und voll behaart, aber schon in ihrem ersten gemeinsamen Film Der Glückspilz ein unschlagbares Team. Naja, fast, denn einen ordentlichen Schlag kriegt Jack Lemmon schon in den ersten Minuten ab, als ihn ein Football-Spieler im Eifer des Gefechts samt Kamera einfach umrennt. Während Hinkles Mutter sich vor Heulen nicht zu helfen weiß, rechnet sein Schwager Gingrich bereits die Versicherungssumme aus, die er für den Unfall aus dem Sportveranstalter und der Sendeanstalt herauskitzeln will. Die einzige Sorge: Daß Hinkle zu schnell gesund werden könnte.

Es ist immer wieder ein Hochgenuß, dem alten Komödienmeister Billy Wilder zuzusehen, wie er mit viel Sinn für Details – nur als Beispiel: die Penner auf der Zuschauertribüne – und exzellentem Timing seine Figuren in ein Netz aus Halbwahrheiten hineinmanövriert und uns beobachten läßt, wie sie sich gegenseitig betrügen und durchschauen und sich in klassischen Konstellationen austoben im Stile von: »Ich weiß, daß Du weißt, daß ich was weiß!« André Previns film-noir-artige Musik unterstreicht gelungen und mit einem kleinen Augenzwinkern den Charakter des gerissenen Gingrich, für dessen Darstellung Walter Matthau 1966 den Oscar bekam. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap