— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Kasseler Dokfest 2010

27. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest. D 2010. L: Gerhard Wissner, Kati Michalk.
Kassel, 9. – 14.11.10
04

Kein Zusammenhang

Von Lina Dinkla
Auch heute fegte wieder Dauerregen bei Windstärke 6 durch die Kasseler Fußgängerzone und auch nach langem Nachdenken ließen sich bei den heutigen Filmen so überhaupt keine Parallelen entdecken.

Unter anderem stand Stanislaw Muchas Die Wahrheit über Dracula auf dem Programm, der wie erhofft die Erwartungen an einen echten Mucha voll und ganz erfüllt. Einundachtzig Minuten voll absurd grotesker Situationen, denen man – wüßte man es nicht besser – ihre Zufälligkeit fast nicht abnehmen möchte. Mucha reist diesmal nach Rumänien, genauer nach Siebenbürgen/ Transsylvanien, um sich ……


03

Alles so anders hier

Von Lina Dinkla
Max Goldt gelang einst in einer seiner Titanic Kolumnen eine hübsche Bemerkung über den wirklich unschönen Bahnhof von Emden, die sich immer wieder wunderbar auf allerlei andere Zusammenhänge übertragen läßt: Er, der Bahnhof, brauche sich hinter denen von Leipzig und Stuttgart nicht zu verstecken, schön wäre es, wenn er es trotzdem täte.

Ähnlich ging es mir, bevor ich nach Kassel fuhr, eine schmucklos häßliche Innenstadt erwartend, verwöhnt vom Leipziger Gründerzeitparadies, von frisch sanierten Flaniermeilen, prunkenden Prachtalleen und so. Doch Kassel tat mir diesen Gefallen ……


02

Kasseler Programmkunst

Von Christian Lailach
Das Kasseler Dokfest offenbart das Herzblut, die Liebe zum Detail, zur Programmierung. Hier ist ein klassisches und feines Publikumsfestival gewachsen und wird weiter als solches gepflegt. Jeder Film oder Programmpunkt steht nur einmal auf dem Plan, kleinere Kinosäle sind bereits am Nachmittag ausgebucht und Diskussionen finden eher auf menschlicher, denn fachlicher Ebene statt. Das ist nicht zwingend speziell, doch gerade die Filmauswahl grenzt sich dabei von anderen Festivals dieser Art ab. Nicht längst Gesehenes oder gar Betagtes wird hier präsentiert, nein, hier bekommt auch Außergewöhnliches, ……


01

Bauer trifft Film

Von Christian Lailach
Was macht die Kuh auf dem Plakat? Und was der Bauer auf der Kuh? Diese Fragen mögen wir uns – lang bevor überhaupt ein Bild auf der Leinwand erscheint – zuhauf und damit auch das Leitmotiv infrage gestellt haben. »Gottfried, der Habenichts«, der einem FAZ-Artikel entsprang, prangt auf allen erdenklichen Werbeformen und selbst im Trailer schreibt der Bauer diesjährige Programmpunkte des Dokfests auf sein Scheunentor. Das zwingt eben zur Auseinandersetzung. Ist es wirklich die profane Suche nach dem Einklang zwischen Mensch und Natur, den die Kasseler hier vermitteln wollen? Dem Einklang, ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap