— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Viennale 2010

48. Viennale – Internationales Filmfestival Wien. CH 2010. L: Hans Hurch.
Wien, 21.10. – 3.11.10
Eric Rohmer (© Friedl Kubelka)

»All' meine Filme waren im Zug erdichtet«

Retrospektive: Eric Rohmer

Von Claudia Siefen
In Cinéma, de notre temps: Eric Rohmer. Preuves à l'appui gibt es eine hübsche Stelle, die vor allem hinreichend entblättert, wie Rohmer nur allzuoft verhandelt wird: Auf der Suche nach Compact Cassetten in seinem neuen Büro in Paris zupft Rohmer einige Keksdosen hervor und schmunzelt erfreut vor sich hin, daß diese Dosen besonders gut dazu geeignet seien, nach dem Verzehr der Kekse eben solche Cassetten zu bergen (meist 12 Stück pro Keksdose). Und während sein Interviewpartner Jean Douchet ganz ehrfürchtig dreinschaut und auf eine wortreiche Ausführung dieser interessanten These wartet, ……


Unscharfe Räume

Unschärfe und Fokus in Bildräumen und Geschichten der Viennale 2010

Von Tina Hedwig Kaiser
Eine abgelegene Gegend im nördlichen Mexiko: In El verano de Goliat (2010) von Nicolas Pereda wandelt die Kamera traumwandlerisch durch die Landstriche. Eine Geschichte läßt sich nur ganz am Rande finden. Sie wird in unscharfen Bildkompositionen zur Nebensache, die schlichte Anwesenheit der Protagonisten in den unterschiedlichen Natur- und Dorfräumen stattdessen zur Hauptsache. Schemenhaft sieht man ihre Gestalten, wie sie durch Blätter und Graswerk ziehen und unter Bäumen verweilen: Lange blickt die Kamera unscharf und mit einiger Distanz auf sie, und doch verrätselt sie dabei nichts. ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap