— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

DOK Leipzig 2010

53. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm. D 2010. L: Claas Danielsen.
Leipzig, 18. – 24.10.10
06

Gewinnertauben

Von Cornelis Hähnel
In einem seiner Songs möchte der Liedermacher Funny van Dannen einen neuen Staat gründen und als Wappentier sollen an den Flügeln gepiercte Tauben her. In Leipzig sind die Preistrophäen ebenfalls Tauben, aus Meissner Porzellan, doch an den Flügeln »lediglich« mit Gold oder Silber veredelt. Und eben diese Goldenen und Silbernen Tauben wurden gestern in Leipzig verliehen und wenn es nicht so eine abgedroschene Phrase wäre, müßte man hinzufügen: Der große Gewinner war das Festival selbst. Und doch muß man es erwähnen, denn in der Tat überzeugten die Wettbewerbe durch eine durchgängig ……


05

Die Nackten und die Toten

Von Kyra Scheurer
Ein weiterer Beitrag zum Krieg im diesjährigen DOK Leipzig-Programm ist auch der dänische Ausnahmedokumentarfilm Armadillo – er läuft im internationalen Programm, nicht im Wettbewerb, denn er wurde bereits Anfang Oktober beim Zurich Film Festival im Dokumentarfilmwettbewerb präsentiert und final mit dem Goldenen Auge der Sektion ausgezeichnet. Filmemacher Januz Metz und seiner Crew gelang es hier, die jungen Soldaten einer dänischen Kampfeinheit nach dem Abschied von ihren Familien bei ihren ersten Erfahrungen in der Militärbasis Armadillo in einer beeindruckenden Nähe zu zeigen, ohne ……


04

Schrecken und Schicksal

Von Cornelis Hähnel
»Der aktuelle Dokumentarfilm übernimmt immer stärker die Funktion, eine Gegenöffentlichkeit zu den oberflächlich berichtenden und politisch selten unabhängigen Mainstream-Massenmedien zu bilden«, schreibt Festivaldirektor Claas Danielsen in seinem Vorwort des diesjährigen Festivalkatalogs. Und auch vor dem Schrecklichen und Unbequemen die Augen nicht verschließt, müßte man hinzufügen.

Eines der großen Themen des diesjährigen Programms sind die Folgen der Kriege und Konflikte unserer Gegenwart. Viele Produktionen beobachten Krisengebiete, nachdem die Reporter und Nachrichtenteams ……


03

Kennzeichen D

Ein Streifzug durch deutsche DOK-Lande

Von Kyra Scheurer
Der aufmerksame Blick in die Realität auf der Leinwand muß hier nicht immer in die Ferne schweifen, es gibt in Leipzig auch einen neun dokumentarische Langfilme umfassenden deutschen Wettbewerb. Wie auf dem gesamten Festival wird auch hier formal genau wie inhaltlich eine erstaunliche, eine ermutigende filmische Vielfalt vorgestellt:

Das Schiff des Torjägers von Grimme-Preisträgerin Heidi Specogna beispielsweise ist ein Musterbeispiel des sorgfältig recherchierten investigativen Dokumentarfilms mit klarem Erkenntnisinteresse und ebenso subtil vermittelter wie im Kern kompromißloser Autorenhaltung. ……


02

Sichtweisen

Realität, inszeniert.

Von Cornelis Hähnel
Es ist die ewige Gretchenfrage des Dokumentarfilms, die sich jedoch nicht leicht, geschweige denn kurz beantworten läßt: Inwieweit kann der Dokumentarfilm Realität darstellen, inwieweit entspricht das von ihm geschaffene Abbild der Wirklichkeit? Ehe man sich versieht, ist man verstrickt in einem komplexen (medien)philosophischen Theoriediskurs, an dessen Ende man schlimmstenfalls sogar an Descartes'schen Grundsätzen zu zweifeln beginnt. Auch beim DOK Leipzig kann (und soll) diese Frage, trotz enger Vertrautheit zum Dr. Faust, nicht beantwortet werden. Vielmehr geht es darum – um den abschließenden ……


01

Gründe, Hintergründe, Abgründe

Auf geht's in eine Woche Realität bei DOK Leipzig

Von Kyra Scheurer
Ein ernstes 53. DOK Leipzig wurde gestern eröffnet: Die Dokumentarfilmer, auch die deutschen, scheinen sich wieder den großen politischen Themen zu stellen. Weltweit spüren Filmemacher ökonomischen und ökologischen Krisen nach und gehen mit ihren Kameras und Fragen dahin, wo es wirklich wehtut – nachdem die Korrespondenten den Krisenherd verlassen haben, die reinen Berichterstatter weitergezogen sind, entsteht erzählerischer Raum für ungewöhnliche Porträts, für ungewohnte Perspektiven und tiefere Einsichten. Wenn man sich traut, wirklich hinzusehen, Fragen und Gefühle wirklich zuzulassen. ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap