— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Venice Film Festival 2010

67° Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica. I 2010. L: Marco Müller.
Venedig, 1. – 11.9.10

Kino und Schmerzgedächtnis in Venedig

Von Rania Gaafar
Filmfestivals machen die Kunst des Kinos in kondensierter Form greifbar und das nicht nur, weil sowohl der installative Kunstfilm als auch der Experimentalfilm sich erfolgreich auf Filmfestivals und im andauernden Strom der professionellen Endlos-Screenings tummeln und damit die Expansion des Kinos und des filmischen Bildes in die Sphären der Kunst und umgekehrt verdeutlichen, sondern weil vor allem die nicht immer für das Medium Film einfache Popularität im Rahmen von Venedig – und anderen Festivals – der stillen Würdigung des künstlerischen bewegten Bildes im Kinosaal weicht. Hatte die ……


Nicht immer sind es die Gewinner…

Von Dieter Wieczorek
Einer der stärksten Beiträge der Venediger Biennale wurde als »Überraschungsfilm« ins Programm gebracht. Das Festival behält sich diesen medialen Kunstgriff vor, während des Festivals noch einmal den Aufmerksamkeitspegel zu steigern durch diese Ankündigung in letzter Sekunde. Der chinesische Regisseur Wang Bing rekonstruiert in Le fosse mit schockierender Genauigkeit, was in Arbeitslagern, wie etwa dem in der Gobi Wüste situierten Jiabiangou, mit politischen Gefangenen bis in die späten 1970er Jahre hinein geschah. Die am Rande des Hungertods ihre Zwangsarbeit verrichtenden Ausgemergelten ……


Zwischen Zeit und Wandel menschlicher Beziehungen

Von Christin Prinzing
Mit Spannung begegnete die Filmwelt dieses Jahr dem 67. Filmfestival am Lido. Gründe dafür gab es genug – ob nun durch den bestellten Jurypräsidenten, »genius« und »enfant terrible« der weltbesten Regisseure, Quentin Tarantino, oder der wilden Mischung an Filmen in den unterschiedlichen Sektionen. Vielseitig präsentierte sich das Festival durch Newcomer, Weltpremieren und internationale Filmstars von gestern und morgen. Aber auch die Wechselströmungen in der Filmbranche machten auf sich aufmerksam. So z. B. die aufwendige und saubere Regiearbeit von Schauspieler Ben Affleck. Er stellte ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap