— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Internationales Filmfestival Göteborg

Göteborg
25.1. – 4.2.2008
The Class von Ilmar Raag

Bergmans Geister

Von Nikolaj Nikitin Göteborgs Wettbewerbe konzentrieren sich auf Werke aus den nordischen Ländern, sprich: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Island, Åland, Grönland und die Färöer, und eben nicht nur Skandinavien. Der Programmschwerpunkt liegt dabei verständlicherweise auf dem schwedischen Film, wobei sich Debütfilme aus aller Welt um den »Ingmar Bergman Preis« bewerben dürfen, der jüngst eigens vom Meister eingeführt wurde. Diese Sektion eröffnete der gelungene estnische Beitrag The Class von Ilmar Raag (u.a. konkurrierte aus Deutschland Jagdhunde um den Preis), der inhaltlich an Gus van Sants Elephant erinnert. Bei der Nordic Competition fungierte Sundance-Gewinner The King of Ping Pong von Jens Jonsson als Eröffnungsfilm. Was die schwedische Filmszene betrifft, so darf momentan sicherlich Roy Andersson als größtes Ausnahmetalent gesehen werden (über dem sicherlich noch lange der Geist des jüngst verstorbenen Bergman schweben wird). Anderssons letzter Geniestreich Das jüngste Gewitter durfte auf dem Festival nicht fehlen. Nordische Erfolge des vergangenen Jahres, die ebenfalls in Göteborg liefen, waren u.a. der norwegische Karlovy Vary-Gewinner The Art of Negative Thinking. Aber als internationales Festival präsentiert Göteborg auch das Weltkino. Der Länderfokus war dem aktuellen mexikanischen Kino und deren heißen Vertretern gewidmet, hier durfte Starschauspieler Gael García »Che« Bernal die Retrospektive mit seinem Regiedebüt Déficit eröffnen. In vielen Reihen kam zudem das zeitgenössische Kino aus der ganzen Welt zur Geltung.

Im Rahmen des Festivals fand bereits zum neunten Mal der Nordic Film Market statt. Vom 31.1. – 3.2. wurden Gästen aus aller Welt brandneue Filme aus der Region gezeigt und auch viele Projekte vorgestellt. Dabei fiel u.a. das Regiedebüt der begnadeten isländischen Editorin Valdís Óskarsdóttir (Vergiß mein nicht, Das Fest), Country Wedding, positiv auf sowie die dänische Produktion Terribly Happy. Go North! 2008-04-06 11:48

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #50.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap