— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

In the Loop

GB 2009. R,B: Armando Iannucci. B: Jesse Armstrong, Simon Blackwell, Ian Martin, Tony Roche. K: Jamie Cairney. S: Anthony Boys, Billy Sneddon. P: BBC Films. D: Peter Capaldi, Tom Hollander, Gina McKee, James Gandolfini, Anna Chlumsky, David Rasche, Steve Coogan u.a.
106 min.

Versehentliche Kriegserklärung

Von Carsten Happe Daß Politik ein schmutziges Geschäft ist, dürfte niemanden überraschen, ebenso wenig die Inkompetenz mancher Minister und Staatsdiener. Auch die Karrieregeilheit der Referenten und Assistenten verblüfft höchstens so lange, wie man sich über die strengen Hierarchien des Systems Gedanken gemacht hat, in dem Intrigen und hinterlistige Machenschaften an der Tagesordnung sind, allein dem privaten Vorteil verpflichtet. In the Loop zeigt, daß alles noch viel, viel schlimmer ist, der Entwicklungsminister ein Muttersöhnchen, der jedes Fettnäpfchen zielsicher trifft, sein Mitarbeiterstab ein fluchender Haufen Adrenalinjunkies, die für ihren Aufstieg einen Mord begehen würden. Zu ebendiesem in tausendfacher Ausführung könnte es tatsächlich kommen, da besagter Minister in einem unbedarften Moment – davon gibt es leider sehr viele – die Worte »Krieg« und »unvermeidbar« vor laufender Kamera nicht nur laut gedacht hat. Diese vermeintliche Kriegserklärung ist der köstlichste MacGuffin seit langer Zeit und ruft Krisenstäbe von der Downing Street bis zum Pentagon auf den Plan, die Szenarien entwerfen und Ausschüsse ins Leben rufen, ohne daß irgendwer auch die geringste Ahnung hat, was wirklich vor sich geht.

Es ist eine große Erleichterung, im Abspann von In the Loop zu lesen, daß dieses Dauerfeuer an Dialogwitz, beißendem Sarkasmus und punktgenauen Pointen von nicht weniger als fünf Autoren erdacht wurde. In seinem Anspielungsreichtum und seinem Tempo nahezu unübersetzbar, wird diese geniale Spin-Doctor-Satire wohl kaum den Weg auf deutsche Leinwände finden. Nicht zuletzt die phänomenale Besetzung um Peter Capaldi, Tom Hollander, James »Tony Soprano« Gandolfini und Anna My Girl Chlumsky hätte es allerdings mehr als verdient.
2009-06-30 14:54

Info

gesehen auf dem Internationalen Filmfest Emden-Norderney 2009
© 2012, Schnitt Online

Sitemap