— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Red Road

GB/DK 2006. R,B: Andrea Arnold. K: Robbie Ryan. S: Nicolas Chaudeurge. P: Sigma Films, Zentropa Entertainment. D: Andrew Armour, Martin Compston, Tony Curran, Kate Dickie, Nathalie Press u.a.
114 Min. Fugu ab 17.7.08

Suche nach Erlösung

Von Carsten Happe Den Überwachungskameras im Glasgower Hochhausdistrikt »Red Road« entgeht nichts. Jede menschliche Regung wird aufgezeichnet, katalogisiert, archiviert. Eine Sisyphosarbeit im Namen der öffentlichen Sicherheit, eine Berufung für Jackie, die ansonsten ihr leeres Leben seltsam teilnahmslos an sich vorbeiziehen läßt, vor den Monitoren allerdings akribisch in das der Anderen eintaucht. Insbesondere, als ein Rothaariger immer wieder auf ihren Bildschirmen auftaucht, der ihr Interesse weckt. Wer er ist, was Jackie von ihm will, als sie sich immer mehr in sein Leben drängt, erfährt der Zuschauer erst sehr spät. Die Wahrheit ist letztlich auch viel bitterer als simpler Voyeurismus, und sie kippt die Geschichte vom distanzierten Gesellschaftsblick in einen persönlichen Rachefeldzug, nahe der Selbstzerstörung.

Getragen von der großartigen Kate Dickie, überzeugt Andrea Arnolds mit Preisen überhäuftes Langfilmdebüt als intensives Psychogramm einer trauerumflorten Obsession. Auf der Suche nach Erlösung geht Jackie den direkten Weg, mit dem Kopf durch die Wand, und muß erkennen, daß sich nichts hinter der Wand befindet. Die Erlösung findet sie nur in sich selbst. Unbefriedigend, aber irgendwie tröstlich. 1970-01-01 01:00

Info

gesehen auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #47.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap