— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

L'enfant

B/F 2004. R,B: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne. K: Alain Marcoen, Benoît Dervaux. S: Marie-Hélène Dozo. P: Les Films du Fleuve, Archipel 33 u.a. D: Jérémie Renier, Déborah François, Jérérmie Segard, Fabrizio Rongione u.a.
95 Min. Kinowelt ab 17.11.05

Aktionskunst

Von Thomas Warnecke
Eigentlich ein Actionthriller: Ein Kleinkrimineller, der seine große Chance wittert, die sich aber als eine Nummer zu groß für ihn herausstellt, weswegen er fortan in den Klauen eines unsichtbaren Syndikats steckt. Und natürlich eine Frau an seiner Seite, auf die er aber nicht zählen kann, nur auf seine halbwüchsigen Kumpane, aber die sind den Herausforderungen noch weniger gewachsen. L'enfant verläuft rasant, ohne psychologische Bremse, eine permanente Verfolgungsjagd dem Abgrund entgegen.

Der Widerhaken ist, daß es Bruno zum strahlenden Helden eindeutig an Identifikationspotential ……


Amphibienkino

Von Fritz Göttler
Amphibienwesen bevölkern diesen Film. Junge Menschen, die auf dem Festland, in den festgefügten Gesellschaften nicht heimisch werden. Die Kinder Boudus und der Fille de l'eau, inspiriert vom Donauwalzer. Sie leben am Wasser, finden Unterschlupf auf der Böschung, wenn sie bei ihren Kumpels nicht mehr bleiben können für eine weitere Nacht, in dunklen Baracken und Betonlöchern. Dort handelt Bruno seine Deals aus, plant seine Einbrüche und Überfälle. Im Fluss selbst sucht er mit seinem kleinen Freund Schutz vor den Verfolgern, wie es die Indianer und Trapper taten in den Pionierwestern.

Es ……


Tritt gegen die Wand

Von Carsten Tritt
Die Dardenne-Brüder wollten einen wirklichkeitsnahen Film schaffen, und anfangs wirkt die Hauptfigur Bruno auch durchaus realistisch. Bruno ist ein Kleinkrimineller, dumm, teils infantil und insgesamt ein Arschloch. Letzteres erfahren wir dadurch, daß er seine Freundin schlecht behandelt und das Kind verkauft. An seine mangelnde Reife wird in Zwischensequenzen erinnert, wenn Bruno gegen eine Wand hüpft oder um ein Auto rennt. Hier stellt sich aber auch gleichzeitig das erste Problem des Films dar, denn die Figur ist nicht nur dumm, sondern auch uninteressant. Das Interesse wird auch nicht durch ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap