— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Intimacy

Intimacy. F/I 2000. R,B: Patrice Chéreau. B: Anne-Louise Trividic. K: Eric Gautier. S: François Gédigier. M: Eric Neveux. P: Telema. D: Mark Rylance, Kerry Fox, Timothy Spall, Alastair Galbraith, Marianne Faithfull u.a.
119 Min. Prokino ab 7.6.01

Die Lüge bleibt

Von Thilo Wydra
London, Gegenwart. Eine Frau, ein Mann. Jeden Mittwoch, selbe Uhrzeit, selber Ort. In seiner heruntergekommenen Wohnung treffen sie sich, wissen nichts voneinander, weder Namen noch Beruf, weder Familienstand noch sonst irgendetwas. Zwei Fremde. Und nur der reine Sex ist es, der sie verbindet. Sonst nichts. Er heißt Jay, sie heißt Claire. Das erfährt er, als er ihr eines Tages nachgeht, die völlige Anonymität ob der völligen Intimität nicht länger erträgt. Sie spielt in einem kleinen Kellertheater in Tennessee Williams' »Glasmenagerie« mit, und ein Stockwerk höher spielt ihr Mann Andy, ……


Flucht ins Unvermittelte

Von Rüdiger Suchsland
Warum eigentlich? Bis zum Ende bleibt unklar, was diese beiden Menschen aneinander fasziniert. Wo ist der Moment, in dem alles begann, wo der Blick, der die entscheidende Sekunde zu lang dauerte? Wo vor allem ist das Begehren? Sex, behauptet Intimacy, geht ohne Worte. Liebe, behauptet Chéreau, braucht keine Sprache. Sie ist, was sie ist, sagte schon Erich Fried. Und vielleicht ist einfach ein bißchen zuviel Erich Fried in diesem Film. Begehren aber, so darf man fragen, ist doch noch etwas anderes? Weder Sex, noch Liebe. Eine Offenbarung ist Intimacy nicht. Stilistisch wirkt Chéreaus Perspektive ……


Die haptische Art

Von Jenni Zylka
Bei der Berlinale-Pressekonferenz fragte ein britischer Journalist den Regisseur Patrice Chéreau, ob, nun ja, ob denn diese großartige Schauspielerin wirklich… also bläst Kerry Fox Mark Rylance wirklich einen? So ein Film ist Intimacy. Ein Film, der in vielen Menschen dumme Fragen provoziert. Chéreau war sichtlich genervt von solchen Fragen. »Der Film heißt ›Intimität‹!«, sagte er immer wieder. Und Intimität wird gezeigt. Zwei Menschen haben eine sexuelle Beziehung. Eine, über die man zwar nicht viel weiß. Aber das Wichtigste wird so genau dargestellt, daß man es fast greifen ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap