— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Dead Man

USA 1995. R,B: Jim Jarmusch. K: Robby Müller. S: Jay Rabinowitz. M: Neil Young. D: Johnny Depp, Gary Farmer, Lance Henriksen, Michael Wincott, John Hurt, Alfred Molina, Robert Mitchum, Mili Vital, Iggy Pop u.a.
120 Min. Pandora ab 4.1.96

Ein Sterbender, Karos tragend (Verästelungen eingeklammert)

Von Hajo Schäfer
Ein junger Mann im karierten Anzug fährt für sein letztes Geld von Cleveland aus nach Machine, einem Ort an der Westküste der USA. Dergestalt die amerikanische Siedlerbewegung nachvollziehend, verschlägt es William Blake (Johnny Depp), den Karierten, bis zur Endstation. In Machine soll er als Buchhalter angestellt werden, doch Fabrikbesitzer Dickinson (Robert Mitchum) empfängt ihn mit einer Flinte und verspottet seinen Anzug als »clown-suit«. Wie die Linien auf Blakes Anzugtuch kreuzen sich sein Weg und der Thels (Mili Avital). (Karos sind für Jarmusch ein Leitmotiv seit der ersten Version ……


Astral Weeks

Von Daniel Hermsdorf
\"I know you're dying, baby, and you know it, too.\"
(Van Morrison, Slim Slow Slider)

Mitte des 19. Jahrhunderts: Ein junger Mann auf der Reise zu den äußersten Grenzgebieten, sowohl West-Amerikas, als auch seines eigenen Ichs. Der Name des Mannes ist William Blake, er ist Namensvetter des berühmten Malers und Dichters, von dem er allerdings noch nie etwas gehört hat. Gespielt wird er von Johnny Depp, der immer noch zu den Ausnahmeerscheinungen Hollywoods gehört, weil er sich trotz ungebrochener Popularität dem Kino jenseits des Mainstream verschrieben hat.

Die Reise beginnt in einem ……


Rigor mortis

Von Andreas Thein
Mit dem Tod eines Menschen beginnt der Prozeß der Totenstarre. Der Körper kühlt aus. Die Muskeln kontraktieren durch die fermentative Quellung der Muskelfasern. Der Körper wird steif. Dead Man ist ein kompromißloser Film. Dead Man ist ein kalter Film. Es ist Winter im Wilden Westen. Bäume ohne Laub. Kakteen aus Kunststoff. Grelles Licht wirft lange Schatten. Schwarz und weiß. Stimmen aus dem schwarzen Nichts. Die Gesichter sind versteinert. Nackte Haut auf nassem Matsch. Lachen erfriert. Liebe stirbt im Kugelhagel. Freundschaft wird Zweck. Das Lagerfeuer wärmt nicht. Menschen töten ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap