— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Tödlicher Anruf

One Missed Call. J/USA 2007. R: Eric Valette. B: Andrew Klavan. K: Glen MacPherson. S: Steve Mirkovich. M: Reinhold Heil, Johnny Klimek. P: Alcon Entertainment, Missed Call Productions u.a. D: Edward Burns, Shannyn Sossamon, Azura Skye u.a.
87 Min. Warner ab 20.3.08

Hör mal, wer da klingelt!

Von Constanze Frowein Der Klingelton der Mobiltelefone, der bei einer Clique junger Menschen durch einen Anruf in Abwesenheit mit einem Datum in naher Zukunft den Tod des Handybesitzers ankündigt und ihn mittels einer Mailboxnachricht seinen eigenen Tod vernehmen läßt, nutzt bewährte Mittel: Eine kindliche Melodie und spannungserzeugendes Uhrenticken als Taktgeber ist ein dem Horrorfilm nicht unbekanntes Motiv. Hier wird es durch die Übertragung auf ein Mobiltelefon wie schon in Takashi Miikes Horrorfilm The Call aktualisiert. Eric Valettes Remake bringt kaum Neuerungen oder Änderungen mit sich. Wurde im japanischen Vorgänger die psychologische Strategie durch die Auseinandersetzung mit dem Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom noch betont, gelingt es dem Handlungsstrang in Tödlicher Anruf nicht, dem von Beth (Shannyn Sossamon aus Ritter aus Leidenschaft) angekündigten Vorhaben zu folgen: Man könne versuchen, das Übel bis auf die Quelle zurückzuverfolgen und damit herauszufinden, wer damit angefangen habe, denn alles scheint »irgendwie« miteinander in Verbindung zu stehen.

Dieses »Irgendwie« durchdringt auch leider sehr bezeichnend den sogenannten Mysterythriller. Konnte schon The Call mit sich übersteigernden Mordszenen nicht beeindrucken, so gelingt es in Tödlicher Anruf noch weniger. Denn: völlig unnachvollziehbar aus der Haut des jeweils Sterbenden platzende Tausendfüßler und in die alltägliche Szenerie völlig unpassend platzierte dämonische Figuren, die eher Puppen aus einer billigen Geisterbahn gleichen, bringen die Geschichte nicht in Fluß. Auch zwei attraktive Hauptdarsteller, Edward Burns und Shannyn Sossamon, können da mit einer sich anbahnenden Liebe zueinander nicht die Unlust des Zuschauers abwenden, beiden ein Happy End im Glück zu zweit herbeizusehnen. 2008-03-17 11:22
© 2012, Schnitt Online

Sitemap