— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Over the Rainbow

D 1999. R,B: Jan Peter. B: Yury Winterberg. K: Sönke Hansen. S: Michael Radeck. P: L.E.Vision. D: Pascal Ulli, Annett Renneberg, Mareike Fell, Bela B. Felsenheimer u.a.
90 Min. Arsenal ab 16.9.99
Von Nikolaj Nikitin Drei betörende Groupies, ein geiler Rockstar und ein manischer Killer – hört sich nach der Rezeptur für ein »Movie der Woche« an. Leider erreicht die deutsche Produktion nicht mal das Niveau eines lausigen Fernsehfilms. Wie ist das möglich?

Naja, zum Beispiel schmeißt man das Drehbuch weg und dreht jeden Tag eine Szene, die nichts mit der davorigen zu tun hat. Stringenz und Dramaturgie kann ja noch durch den Schnitt entstehen. Der Produzent engagierte einen angesagten Musikstar, der von Schauspielerei soviel Ahnung hat, wie die meisten Schauspieler vom Singen (dabei beziehe ich mich eher auf Heiner Lauterbach als auf Bruce Willis), und läßt ihn wild durch die Dekoration laufen, die innerhalb einer halben Stunde von einer Aushilfsmannschaft der benachbarten Realschule gezimmert wurde. Selbst das doch erkennbare Talent der weiblichen Jungstars überzieht der Regisseur mit Dialogen, die nicht mal vor 30 Jahren jemanden vor dem Ofen hervorgelockt hätten und und und…

Das alles soll nicht heißen, daß Over the Rainbow ein schlechter Film ist, er ist einfach blöd. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap