— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Mister Undercover

Corky Romano. USA 2001. R: Rob Pritts. B: David Garrett, Jason Ward. K: Steven Bernstein. M: Randy Edelmann. S: Alan Cody. P: Robert Simonds Production. D: Chris Kattan, Vinessa Shaw, Peter Falk, Peter Berg, Chris Penn, Fred Ward u.a.
83 Min. Buena Vista ab 24.1.02
Von Matthias Grimm Ich nehm's mir ganz ganz fest vor: Wenn auch nur einer dieser verschlumpften Saturday Night Live-Komiker ankündigt, er würde demnächst sein Spielfilm-Debüt geben, dann flieg ich persönlich rüber nach L.A. und schlag ihn tot. Ladies Man und Joe Dreck waren ekelhaft, abstoßend, verachtenswert; doch wer glaubt, die Welt wäre damit bereits genug bestraft, könnte sich irren.

Es gibt viel mehr solcher Filme, und daß viele davon einfach in der Versenkung verschwunden und nie wieder aufgetaucht sind, läßt mich hoffen, daß der Tag des Jüngsten Gerichts noch nicht da ist, und ich (noch) nicht für meine Sünden bezahlen muß. Ich werde es somit unterlassen, all die anderen Strumpnasenfilme aufzuzählen, weil ich sonst riskieren würde, mich ihrer zu erinnern und dadurch das Trauma erneut durchleben müßte, das sie einst hervorriefen und welches nur durch intensive medikamentöse Behandlung zu kurieren war.

Mister Undercover ist da schon fast Balsam für meine Nerven. Er ist nicht ekelhaft – bis auf Ausnahmen, wie der obligatorische Humpen Pisse, der getrunken wird; er ist auch nicht abstoßend – die Parodie auf einschlägige Mafiafilme hätte mit anderen Darstellern, anderem Drehbuch und anderer Crew durchaus was werden können; er ist auch nicht verachtenswert – er ist einfach nur vollkommen überflüssig.

Wenn er überhaupt etwas ist, dann faszinierend: Faszinierend, weil es offenbar Leute gibt, die glauben, es sei komisch, wenn ein zappeliger Volltrottel trottelig herumzappelt; wenn ein zappeliger Volltrottel Grimassen zu A-ha-Songs schneidet; wenn ein zappeliger Volltrottel so lange zappelig herumtrottelt, bis er auch von seinen nicht-zappeligen aber offenbar genauso vertrottelten Mitmenschen für weder das eine noch das andere, sondern für einen duften Typen gehalten wird. Um es kurz – und vor allem – schmerzlos zu machen: Ich finde diesen Film nicht besonders gut. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap