— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Jimmy Neutron – Der mutige Erfinder

Jimmy Neutron – Boy Genius. USA 2001. R,B: John A. Davis. B: Steve Oedekerk, J. David Stem, David N. Weiss. S: Gregory Perler, Jon Price. M: John Debney. P: Nickelodeon. D: Debi Derryberry, Patrick Stewart, Martin Short u.a.
90 Min. UIP ab 18.04.02
Von Matthias Grimm Jimmy Neutron ist ein echter Daniel Düsentrieb, nur viel kleiner und jünger eben. Das macht sich insbesondere dann bezahlt, wenn eine Horde Außerirdischer sämtliche Eltern der Stadt entführt, um sie an ihre geflügelte Göttin zu verfüttern. Dies ist im weitesten Sinne die Handlung, nichts Besonderes, doch die Rasanz und der Einfallsreichtum, mit denen die Macher den Zuschauer auf die Reise schicken, macht Laune. Allein die Einführung von Jimmys Freund Max, der, lässig gegen die Wand gelehnt mit einem Lolli statt Zigarette im Mundwinkel, eine grandiose Parodie auf sämtliche junge Rebellen seit James Dean gibt, ist ein echter Brüller.

Als Nickelodeon-Produktion richtet sich Jimmy Neutron in erster Linie an Kinder; sind Erwachsene hier doch, im Gegensatz zu bewährten Disney-Mechanismen, nur peripherer Teil eines infantilen Kosmos. Diesen Umstand, der den Film ohne kuschelige Romanze mit zuckrigem Happy-End auszukommen zwingt, kontert der Film mit herrlichen Anspielungen auf verklemmt vor-pubertäre Sexualität. Daß dem Produkt letztendlich doch die Magie fehlt, liegt an der kühlen Computeranimation, die – im Gegensatz zu gezeichnetem Trick, der sich auch bei mancher Schludrigkeit seinen Charme bewahrt – allzu steril wirkt. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap