— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Jackie Chans Erstschlag

Mission First Strike. HK 1996. R: Stanley Tong. K: Jingle Ma. D: Jackie Chan, Jackson Lou, Chen-Chum Wu, Bill Tung, Yuri Batchov u.a.
90 Min. Constantin Film ab 14.8.97
Von Kay Pinno Nach dem internationalen Erfolg von Rumble in the Bronx ist überall das Jackie-Chan-Fieber ausgebrochen. Dies verhalf dem markigen Asiaten mit der Knubbelnase unter anderem zum Lifetime Achievement Award von MTV und einem eigenen Stern auf dem »Walk of Fame« in Hollywood.

Um in Deutschland die Chan-Offensive auszuweiten, kommt nun der letztjährige und wie immer in Hongkong sehr erfolgreiche Film dieses Multitalents in unsere Kinos. Mission First Strike heißt aber eigentlich »Police Story IV: Simple Task«, was auch auf einen Scherz von Jackie Chan zurückgehen könnte, der zu einem Reporter meinte: »Another Police Story? Piece of cake.« Allerdings hat dieser Film eher eine Beziehung zur klassischen James-Bond-Serie als zu Jackies eigener, da sowohl Maggie Cheung als enervierende Freundin fehlt als auch Hauptcharakter »Supercop« Keung sich in »Superagent« Jackie Chan (!) verwandelt hat.

Diesmal ist er im Auftrag des CIA unterwegs, um einer terroristischen Waffenschmugglerbande, die mal eben ein paar Nuklearsprengköpfe gestohlen hat, das Handwerk zu legen. Jackie jedoch muß feststellen, je weiter er mit seinen Ermittlungen kommt, daß auch einige der eigenen Leute in die Affäre verwickelt sind. Gefilmt wurde unter anderem in Rußland und Australien, um den schweren Drehbedingungen in Hongkong zu entgehen und durch mehrere exotische Schauplätze ein Bond-Flair zu erzeugen.

Dies alles kann aber nicht über die Alibifunktion des Plots hinwegtäuschen. Action-Jackie versucht natürlich, seinem Titel möglichst gerecht zu werden und einen atemberaubenden Stunt an den nächsten zu reihen. Dies gelingt ihm trotz des halsbrecherischen Auftakts (eine Verfolgung auf Skiern, bei der Willy Bogner vor Neid mit Sicherheit erblassen müßte) in Mission First Strike nicht immer.

Besonders der grelle Klamauk, der von Jackies Eisbärmütze über Pandaunterhosen bis hin zum Showdown mit Plastikhaien reicht, ist der ungetrübten Unterhaltung auf Dauer abträglich. Bedingt wurde dies sicherlich durch den »jüngeren« Stanley Tong, der zwar schon mit Jackie Chan gefilmt hat, aber eher unter der Fuchtel des Meisters zu stehen scheint. »Hey, it's a Jackie Chan Movie!« Gänzlich sollte man den teuersten (!) Hongkongfilm aller Zeiten aber nicht schmähen, da er einem sicherlich das Warten auf den Kinostart von Jackies aktuellem Film Mr. Nice Guy, einem 90minütigen Super-Showdown, um zwei actionreiche Stunden verkürzt. 1970-01-01 01:00

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #07.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap