— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Couchgeflüster – Die erste therapeutische Liebeskomödie

Prime. USA 2005. R,B: Ben Younger. K: William Rexer. S: Kristina Boden. M: Ryan Shore. P: Prime Film, Team Todd. D: Meryl Streep, Uma Thurman, Bryan Greenberg, Jon Abrahams u.a.
105 Min. Tobis ab 19.1.06

Die besten Jahre

Von Franziska Nössig Mit 37 Jahren ist Rafi als Frau biologisch-soziologischen Studien zufolge in ihren besten Jahren. Mit Prime nennt der englische Originaltitel diese Tatsache beim Namen und stellt damit sofort eine Verbindung zu Rafis Geschichte her.

Couchgeflüster hingegen suggeriert dem deutschen Zuschauer eher einen oberflächlichen und völlig belanglosen Film über die Auswirkungen der Psychotherapie. Glücklicherweise bestätigen sich diese Befürchtungen nicht, denn bereits während der ersten Minuten ist erkennbar, wie intensiv, komisch und vor allem realistisch dieser Film erzählt.

Rafi versucht mithilfe ihrer Therapeutin Dr. Lisa Metzger ihre Ehescheidung zu verarbeiten und lernt auf deren Rat hin prompt jemanden kennen: David, 23, der sich mit der um einiges älteren Rafi in eine leidenschaftliche Beziehung stürzt. Und der außerdem Lisas Sohn ist. Vielleicht gerade, weil diese drei Charaktere sich in Persönlichkeit, Alter, Religion und Kultur so sehr voneinander unterscheiden, geben sie dem Film etwas sehr Realistisches abseits vom allzu häufigen »All you need is love«-Unterton vieler romantischer Komödien. Vor allem Meryl Streep verleiht dieser Romanze als Dr. Lisa Metzger diese eigene Mischung aus Lebensernst und Witz. Gefangen in den Rollen zwischen Mutter und Therapeutin, die ihren Sohn an eine Patientin verliert, ist sie ernsthaft panisch und besorgt und dabei herrlich unfreiwillig komisch!

Mit New York als Schauplatz und einer nicht ganz unkomplizierten Figurenkonstellation lassen sich Gedanken an Woody Allens neurotisch-chaotische Charaktere und seine Stadtporträts nicht vermeiden. Doch Regisseur Ben Younger gelingt hier ohne Zitate und Verschrobenheit ein witziger, intelligenter Film, der mit ehrlichem Interesse seine Charaktere beobachtet und alles andere als belanglos ist. 1970-01-01 01:00

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #41.

Medien

© 2012, Schnitt Online

Sitemap