— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Alone in the Dark

D/CDN/USA 2005. R: Uwe Boll. B: Elan Mastai, Michael Rösch, Peter Scheerer. K: Mathias Neumann. S: Richard Schwadel. M: Reinhard Besser, Bernd Wendlandt. P: Bolu-Film, AITD u.a. D: Christian Slater, Tara Reid, Stephen Dorff, Frank C. Turner u.a.
99 Min. Concorde ab 24.2.05

Produktionsmeeting

Von Matthias Grimm Gelegentlich, leider viel zu oft, fragt man sich, was, falls überhaupt irgendetwas, haben sich die Autoren bei diesem Machwerk eigentlich gedacht? Im Falle von Alone in the Dark hatte der »Schnitt« Glück und bekam ein Protokoll des Produktionsmeetings in die Finger.

»Hi, Leute, was steht an?« – »›Alone in the Dark‹.« – »Hm, war das nicht mal ein Computerspiel, so Anfang der 90er? Worum ging's denn da?« – »Das war so 'ne Art Bis das Blut gefriert, nur mit viel Monstern und Kloppe.« – »Hmm, gab's dazu nicht vor'n paar Jahren schon ein Remake? So'n Mist.« – »Nicht nur eins. Sogar Eddie Murphy hat zu dem Thema schon seinen Senf dazugegeben.« – »Nich' gut. Machen wir halt was anderes. Gibt es wenigstens 'nen coolen Helden, so mit psychologischer Tiefe, laß mich nachdenken, vielleicht mit mysteriöser Vergangenheit, einer der nicht einfach so, sondern aus persönlichen Gründen die Monster verkloppt?« – »Nee, das war mehr so 'ne Art Mulder, nur ohne Scully. Obwohl – gab's nicht im Nachfolger auch eine Scully?« – »Keine Ahnung. Ist mir egal. Hey, ich hab's: Er ist selbst einer von den Monstern, so zum Teil jedenfalls. Das gibt dem ganzen so eine Metaebene: Er bekämpft quasi seine eigenen Dämonen.« – »Geil. Aber war das nicht schon so in Blade?« – »Mist. Dann ist er eben das Opfer geheimer Regierungsexperimente. Und die Monster auch. Ja, eine Bande unschuldiger Kinder, an denen herumgedoktert wird. Das macht betroffen.«

- »Nicht schlecht. Hatten wir das nicht auch in Dark Angel?« – »Dann brauchen wir noch was Zusätzliches. Hmm, was ist mit… ja: Er kann sich an nichts davon erinnern und jagt mit den Monstern auch seiner eigenen Vergangenheit nach.« – »Genial. Gedächtnislücke. Das gab's schon lang nicht mehr.« – »Klasse. Also schreib auf: Fucking Dark Mulder mit Gedächtnislücke. Mensch, so viel Kreativität schon vor der ersten Kaffeepause. Was kommt als nächstes?« – »Die Story?« – »Muß das sein?« – »Sorry, geht nicht ohne.« – »Nee du. Laß uns mal coole Monster erfinden. Was waren denn das im Spiel für Kerle?« – »Das basierte lose auf H.P. Lovecraft. Sollte ursprünglich ›Call of Cthullhu‹ heißen. War allerdings so lose, daß kurz vor Ende die Lizenz wieder entzogen wurde und der Titel umbenannt werden mußte.«

- »Wie wär's denn mit Vampiren?« – »Nicht schon wieder _Blade_…« – »Rosa Kaninchen?« – »Ich stehe auf Zombies.« – »Ich hab's: Aliens. Geiler Film.« – »Nee, lieber Zombies.« – »Aliens.« – »Zombies.« – »Aliens.« – »Zombies.« – »Aliens.« – »Zombies.« – »Machen wir halt beides! Alien vs. Zombies.« – »Und was wird aus Fucking Dark Mulder?« – »Der steht allein gegen alle!« – »Und alle gegen einen.« – »Wie die drei Musketiere.« – »Aber waren die nicht zu dritt?« – »Kommen wir jetzt mal zur ersten Action-Szene: Zombies oder Aliens?« – »Zombies.« – »Von mir aus. Aber dann solche, die auch rennen und springen können. Mann, das wird ein Spaß!« – »Also Dawn of the Dead meets Akte X.« – »Aber mit mehr Action.« – »Und Anspruch.« – »Eher Dawn of the Dead meets End of Days.« – »Also ›Dawn of the Day‹?« – »Aber als Alone in the Dark.« – »Häh?« – »Und das Ganze mit Würmern.« – »Würmer?« – »Ja, so Zombie-Würmer, die ins Rückenmark klettern und dann ihren Wirt kontrollieren können.« – »Yeah: ›Dawn of the Body Snatchers‹!« – »›Invasion of the Dead‹! Das war noch nie da.«

- »Jetzt brauchen wir aber noch was richtig Originelles. Etwas, das es nur bei uns gibt.« – »Mensch, Mensch, Mensch, und das schon am frühen Morgen.« – »Ich hab's: So coole Matrix-Zeitlupen, wo die Kamera in die Pistolenmündung guckt und der Kugel hinterherfliegt.« – »Bullet Time!« – »Bullet Time. Das fetzt. Also zweite Szene: Zombies oder Aliens.« – »Jetzt aber mal Aliens.« – »Wo sollen die denn auf einmal herkommen?« – »Ist das so wichtig? Mal sehen, was haben wir für Möglichkeiten? Regierungsexperimente?« – »Satanische Experimente?« – »Tanz der Teufel? Nee, besser so Voodoo-Stuff. Mit Mayas.« – »Indianer?« – »Na, irgendwas dazwischen. Laß uns mal weitermachen. Also, die Aliens gegen Mulder.« – » … mit Gedächtnislücke.« – »Mit Gedächtnislücke. Klaustrophobisch muß es sein. Und dunkel.« – »Mystisch.« – »Museum.« – »Genial. Mulder vs. Das Relikt!« – »Super. Kaffeepause!« – »Nee, du. Wir haben noch was vergessen.« – »Echt? Was denn?«

- »Wir brauchen unbedingt Möpse.« – »Genial. 'Ne Fickszene!« – »Also doch Scully.« – »Ja, aber so 'ne sexy Schlampen-Scully.« – »Mit Anspruch.« – »Eine Wissenschaftlerin.« – »Mit Brille. Und wenn sie geil wird, nimmt sie die Brille ab.« – »Da fällt mir was ein: Wir drehen doch hier einen halb-amerikanischen Film. Das gibt bestimmt Probleme, wenn wir denen mit Möpsen kommen.« – »Mist. Hätte ich fast vergessen. Na gut, dann soll die ihre Klamotten eben anlassen in der Fickszene.« – »Schade. Keine Möpse. Aber wenigstens 'ne Fickszene.« – »Und Bauchnabel.« – »Muß sein. Bauchnabel in jeder Einstellung.« – »Ehrensache. Was machen wir im Finale?« – »Das muß groß werden.« – »Richtig groß.« – »Wie wär's mit Starship Troopers?« – »Hey, wir haben nur ein Budget von 20 Millionen.« – »Dann eben Starship Troopers, nur billig.« – »Genial! Wir brauchen aber noch was für den Mittelteil.« – »Ich sehe da so was vor mir…« – »Das ist das Brett vor deinem Kopf.« – »Nee, was anderes. Wellen, ein Schiff!« – »Die ›Potemkin‹?« – »Nee, Ratten, Tod, Blut.« – »Nosferatu! Mensch, fast hätten wir den vergessen. Gerade noch mal Glück gehabt. Tja, wenn man nicht tierisch aufpaßt…« – »Cool. Also doch Vampire.« – »Das wär' jetzt aber ziemlich hanebüchen. Nee, Nosferatu, aber mit Zombies und Aliens.« – »Aber wie kommen die plötzlich auf das blöde Schiff?« – »Gebeamt? Gesurft? Warte, mir liegt's auf der Zunge… Wir brauchen… so'n… Dings eben…« – »Aus einer anderen Welt!« – »Klaro! The Thing! ›The Fucking Nosferatu-Thing‹!« – »Das ist es!«

- »In Ordnung. So langsam ist eh alles egal. Nochmal zum Ende: Also unsere drei Helden sind gerade in diesem Voodookult-Regierungslabor…« – »Drei Helden? Wo kommt denn der dritte auf einmal her?« – »Äh, keine Ahnung. Muß ein Kaffeefleck auf meinen Notizen sein. Warte, mach' ich schnell weg.« – »Ach, laß ihn drauf. Aller guten Dinge sind schließlich Drei.« – »Ich hab's doch gesagt: Musketiere!« – »Hat der Dritte auch 'ne Titte?« – Das reimt sich ja…« – »Genau so wie: Story? Sorry!« – »Aber warum nur eine Titte? Kann der sich nicht mehr leisten?« – »Jetzt mal Ruhe! Wie wär's mit einer Brille?« – »Also, bitte, so viel Anspruch jetzt auch wieder nicht!« – »Wißt ihr, was mir gerade einfällt? Drei sind ein bißchen viel, wo doch der Film ›ALONE in the Dark‹ heißen soll.« – »Stimmt. Sollen wir ihn dann besser ›Call of Cthullhu‹ nennen?« – »Nee, das kann keiner aussprechen. Machen wir ihn lieber möglichst ›Dark‹, dann merkt's vielleicht keiner. Spart auch Strom bei der Beleuchtung.« – »Was brauchen wir noch?« – »Saruman. Ist grad mega-in. So ein Hitler-Saruman, der die Heerscharen der Untoten kommandiert und dabei Ravioli ißt.« – »Und Orks.« – »Alien-Orks. Aber mit Anspruch.« – »Subtil.« – »Suggestiv.« (Alle zusammen:) »Rosemary's Baby!« – »Genau, diese Luftaufnahmen von Wolkenkratzern, die suggerieren, daß das Böse überall um uns herum ist.« – »Mit Teufelsbaby?« – »Nee, erst im Sequel.« – »Mensch, das hätten wir fast vergessen. Wir brauchen noch 'nen Cliffhanger.« – »Und Blut. Sag der Küche, sie soll schon mal die Bolognese anrühren. Und jetzt?« – »Kaffeepause.« – »Ich hab 'ne bessere Idee: Laß uns das Ding schnell runterkurbeln und danach gleich Mittag machen.« – »Genial. Und dann?« – »Ich hab' hier noch ein anderes Computerspiel, das wir verfilmen sollen: ›Dungeon Siege‹.« – »Worum geht's da?« – »Fantasy.« – »Cool. Dann schmeiß die Orks wieder raus. Die können wir dort einbauen.« – »Dann aber endlich auch Vampire.« – »Worauf du einen lassen kannst…« 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap