— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Alles nur Tarnung

D 1996. R,B: Peter Zingler. K: Jörg Seidl. S: Ulrike Leipold. M: Günter Möll. D: Mario Adorf, Ben Becker, Muriel Baumeister, Elke Sommer, Claude Oliver Rudolph, Heinz Hoenig, Martin Semmelrogge, Volker Prechtel u.a.
90 Min. UIP ab 14.11.96
Von Oliver Baumgarten Als ehemaliger Häftling und späterer Autor einiger Fernsehfilme wagt sich Peter Zingler an seinen ersten Kinofilm, bleibt aber im bewährten Milieu der Knäste und Kleingauner. Einer von ihnen ist Nachwuchsganove Ben Becker, der zusammen mit seiner »Braut« Muriel Baumeister beim Schmuggeln eines Päckchens in die Knastzelle seines von Mario Adorf gespielten Vaters erwischt und daraufhin selbst eingelocht wird. Während Muriel Baumeister Elke Sommers Zelle zugeteilt wird, schafft es Ben Becker durch einen Trick, zu seinem Vater gelegt zu werden, der durch die Abflußrohre Sprechkontakt zu seiner angebeteten Elke Sommer und damit auch zu Muriel hat. Klar, daß am Ende dann alle zusammenfinden.

Alles nur Tarnung ist, gelinde gesagt, recht konventionell inszeniert. Hätte Peter Zingler keinen Gastauftritt, wäre die Regie wahrscheinlich überhaupt nicht aufgefallen. Der Film lebt allein von amüsanten kurzen Dialogmomenten und dem Potential an bekannten Schauspielern. Die Story allerdings ist dünnst und dünner, und hätte Zingler da nicht selbst so seine Erfahrungen mit Knästen, läge der Verdacht der Beschönigung recht nah.
Schade um's Potential. 1970-01-01 01:00

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #04.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap